Knoblauch – Zitronen-Kur mit Honig

Zitrone - Knoblauch

Immer wieder mal lese ich von den wundersamen Wirkungen der Knoblauch-Zitronen-Kur.

Dass Knoblauch gesund ist, weiß ich schon seit meiner Kindheit, denn das Schlafzimmer meiner Eltern hat immer nach ihren Knoblauchdragees gerochen.

Zuletzt berichteten Marianne und Michael davon in irgendeiner Talkshow. Nun bin ich zwar bei weitem kein Marianne und Michael-Fan, aber gesunde Sachen interessieren mich.

Der Knoblauch ist anregend, antiseptisch und blutdrucksenkend und die Zitrone verdauungsfördernd, reinigend und ebenfalls antiseptisch. Alles in allem gute Pflanzenstoffe, die helfen sollen, innerlich einen Großputz zu machen.

Das Gebräu soll den Blutdruck senken (Knoblauch) und Ablagerungen im Körper (Zitrone) lösen und abtransportieren. Außerdem sollen wir damit unseren Cholesterinspiegel verbessern und gut gegen Arteriosklerose vorbeugen können.

Alles gute Gründe, das Ganze auszuprobieren.

Ich nehme:

3 Knollen (ganze Knolle) Knoblauch, also rund 30 Zehen
3-4 Bio-Zitronen (nicht gewachst, zum Verzehr geeignet)
1 Liter Wasser
1 Mixer (Pürierstab oder Aufsatzmixer)
Honig (zum Ende, dazu später mehr)

Das Wasser in einen Topf füllen, gerne schon einmal aufkochen lassen.

Die Knoblauchzehen aus den Knollen lösen.

Knoblauchzehen ohne zu häuten, 3-4 mal klein schneiden und grob die Schalen entfernen. Nicht den Keim aus der Mitte rauslösen, dieser soll die wichtigen Schwefelverbindungen beinhalten, die für die gesundheitsfördernde Wirkung des Knoblauchs verantwortlich sein sollen.

In ein passender Behältnis geben, um später mit dem Mixer püriert zu werden.

Zitronen mit Schale grob klein schneiden. Zitronenkerne möglichst entfernen (sonst bitter – bei Bio sind leider schon mal viele drin).

Etwas vom Wasser zur Masse geben und dann Zitrone und Knoblauch im Mixer pürieren.

Wasser wieder zum Kochen bringen und die Masse in das kochende Wasser geben.

Schön durchrühren und einmal aufwallen lassen – sprich, dass einmal alles kräftig kocht.

Abgießen (in einen groben Filter).

Temperatur der Flüssigkeit messen (zB mit Koch- oder Tee-Thermometer). Das Ganze dürfte jetzt etwa 60 Grad haben.

Wenn die Flüssigkeit 40 Grad hat – Honig zugeben. Menge: Nach Geschmack, ich nehme schon gut ein drittel bis ein halbes Glas. Schön durchrühren.

Honig bitte deswegen erst bei 40 Grad reinrühren, weil sonst die wertvollen Enzyme kaputt gehen. Honig in allen Speisen sollen wir erst bei 40 Grad verwenden. Zur gesundheitsfördernden Wirkung von Honig schreibe mal einen separaten Artikel.

Jeden Tag ein Schnappsgläschen voll trinken. Ich nehme das jetzt ungefähr eine Woche, die zweite Flasche ist heute entstanden. Knoblauchgeruch ist minimal, das muss das Umfeld einfach mal 3-4 Wochen akzeptieren.

Genau, ich werde das 3-4 Wochen lang als Frühjahrskur einnehmen. Daueranwendung scheint beim Knoblauch vor Vorteil zu sein. Sonst nehme ich nichts wirklich ewig.

Ich habe keinen erhöhten Blutdruck, keinen hohen Cholesterinspiegel und auch sonst nicht viel. Deswegen ist diese Kur für mich reine Prophylaxe, um meinem Körper die Möglichkeit zu geben, ein wenig von dem loszuwerden, was mal gefährlich werden könnte (Ablagerungen).

Menschen mit beginnendem oder leichtem Bluthochdruck mögen probieren, ob es Ihnen gut tut. Und jeder tut sowieso gut, seinen behandelnden Arzt vor Beginn einer solchen Kur zu fragen. Es kann sein, dass er sie bestärkt, dass der das rein in den privaten – nicht „ausreichend erwiesenen“ – Rahmen schiebt oder, dass er wegen zu vieler anderer Beschwerden davon abrät.

Wie alles, über das ich hier schreibe: Es sind meine Erfahrungsberichte oder Anwendungen, die ich probiert habe. Letztendlich kann jeder jede medizinische Entscheidung nur in Eigenverantwortung fällen. Auch beim Hausarzt.

Und lecker ist es auch noch. Echt!

Bei der Zubereitung meiner gesundheitsfördernden Produkte versuche ich weitgehend auf Metall und Plastik zu verzichten. Das Messer ist aus Keramik, der Löffel aus Ahornholz, die Töpfe und Filter aus Emaille und dann nehme ich auch die Glasflasche.

Eine Meinung zu “Knoblauch – Zitronen-Kur mit Honig

  1. Leide unter hohem Blutdruck und habe vor 3 Wochen mit der Kur begonnen. Fühle mich jetzt viel besser.
    Blutdruckwerte wieder normal. Ein kleines Wundermittel
    Danke für den Hinweis

Hinterlasse einen Kommentar zu Komo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *