Räucherstoffe

Löwenzahnwurzel, Copal in einem Maisblatt, Weihrauch aus dem Oman, Räucherzöpfe aus Nepal, Sal-Weihrauch am Stück, Steppenbeifuß als Räuchersmudge, Wacholderbeeren
Löwenzahnwurzel, Copal in einem Maisblatt, Weihrauch aus dem Oman, Räucherzöpfe aus Nepal, Sal-Weihrauch am Stück, Steppenbeifuß als Räuchersmudge, Wacholderbeeren

Fast alles in der Natur lässt sich verräuchern. Es gibt so viele verschiedene Räucherstoffe in aller Welt, ich kenne sie bei weitem noch lange nicht alle, auch wenn ich schon vieles probiert habe. Persönlich habe ich mich weitgehend auf die heimischen Kräuter beschränkt, aber das eine oder andere aus aller Welt ist gehört in jeden gut sortierten Räucherschrank.

Wir können insbesondere folgende Pflanzenteile verräuchern:

• Blüten (Rosen, Holunder, Lavendel, Königskerze…)
• Kraut (Beifuß, Schafgarbe, Johanniskraut, Muskatellersalbei, Eisenkraut, Erdrauch, Gundermann, Mädesüß…)
• Blätter (Ginkgo, Minze, Melisse, Lorbeer…)
• Nadeln (Rosmarin, Fichte, Wacholder…)
• Gräser (Mariengras, Lemmongras, Sweetgras…)
• Saaten und Früchte (Kardamon, Fenchel, Anis, Kümmel, Wacholderbeeren, Tonkabohne…)
• Moose (Eichenmoos…)
• Wurzeln (Angelika, Alant, Kalmus, Löwenzahn, Wegwarte…)
• Hölzer (Adlerholz, Sandelholz, Palo Santo…)
• Harze (Weihrauch, Fichtenharz, Copal, Mastix, Myrrhe…)
• Spezivitäten (Kampfer oder Bernstein…)

Letztendlich wird bei den Räucherkräutern zumeist der gleiche Teil verwendet, der auch in der Pflanzenheilkunde Verwendung findet. Räucherstoffe aus aller Welt sind relativ leicht auch bei uns zu erhalten.

Im Laufe der Jahre habe ich mich dahin entwickelt mehr heimische Kräuter zu verwenden. Denn wie in der Pflanzenheilkunde auch ist das Kraut, das ganz nah bei uns wächst am Wirksamsten.

Ansonsten ist auch noch denkbar, alles andere zu Räucherzwecken zu verwenden, was in der Heilkunde Einklang findet:

• Quellwasser, um vorher Energien im Raum zu lösen
• Salz
• Bachblüten
• Globuli
• ätherische Öle
• Knochenmehl
• und und und

Der Kreativität sind hier wenig Grenzen gesetzt. Zur Verwendung der Räucherstoffe – siehe auch Über das Räuchern. Wie immer, jedes Räucherkraut sollte in Eigenverantwortung eingesetzt werden und kräftig lüften.

Eine Meinung zu “Räucherstoffe

  1. Hallo,

    mich würde das Thema Räuchern mit Knochenmehl interessieren: Sinn, Zweck, Vorgehensweise…? Knochen von welchen Tieren und warum? Wie werden diese als Räucherwerk zugerichtet/verarbeitet?
    Der Geruch dürfte ja eher nicht in die Kategorie „Duft“ passen… 😉

    Ich habe meine Emailadresse hinterlegt, da ich hier mehrere Fragen gestellt habe…

    Danke, Grüße!
    C.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *